...wurden drei Jugendliche bei einem Unfall am Samstag gegen 23 Uhr auf der B 455 in Wölfersheim-Berstadt. Wie Jugendliche später angaben, hatten sie unterhalb der Brücke am Hundeplatz gefeiert. Von dort bemerkten sie gegen 23 Uhr, wie ein Pkw-Fahrer kurz vor dem Berstädter Kreuz stehenblieb und das Warnblinklicht einschaltete; er war, wie sich herausstellte, mit einer Reifenpanne liegengeblieben. Die Jugendlichen wollten dem aus Butzbach stammenden Fahrer beim Reifenwechsel helfen, als plötzlich ein Pkw in die Gruppe raste. Ein 15 jähriges Mädchen sowie zwei 16 und 19 Jahre alte junge Männer wurden erfaßt und durch die Luft geschleudert. Der Unfallverursacher hielt kurz an; auf die Bitte hin, einen Notarzt zu verständigen, gab er jedoch Gas und flüchtete. Erst ein zufällig vorbeikommender Abschleppunternehmer aus Hungen verständigte Polizei und Rettungskräfte. Zur Versorgung der Verletzten wurden der Notarztwagen aus Friedberg, das Notarzteinsatzfahrzeug aus Echzell und zwei weitere Rettungswagen, zusätzlich das Notarzteinsatzfahrzeug und der DRK-Rettungswagen aus Lich gerufen. Um die Unfallstelle abzusichern, waren die Freiwillige Feuerwehren aus Berstadt und Wölfersheim im Einsatz. Das 15 jährige Mädchen aus Berstadt wurde in das Kreiskrankenhaus Lich transportiert, der I6 jährige Berstädter kam in das Krankenhaus nach Friedberg, der dritte Verletzte, ein 19 jähriger aus Wölfersheim, wurde in die Chirugie der Universitätsklinik Gießen gefahren. Das Pannenfahrzeug (großes Foto) wurde total demoliert. An der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem flüchtigen Unfallfahrer war auch die Polizei in Grünberg beteiligt, denn dieser hatte bei dem Zusammenstoß sein vorderes Kennzeichen verloren. Weder in seiner Wohnung in Hungen-Villingen noch in seiner Zweitwohnung in Frankfurt wurde indes der Fahrer, ein 42 jähriger, angetroffen. Er meldete sich dann am Sonntag morgen erst bei der Polizei in Grünberg, dann bei der Polizeidirektion Friedberg, wollte aber seinen Aufenthaltsort nicht preisgeben und auch zum Unfall selbst keine Angaben machen. Die Polizei Grünberg machte unterdes das Fahrzeug am Friedhof in Villingen ausfindig und ließ es sicherstellen. Nach ihren Angaben ist es unwahrscheinlich, daß der 42 jährige mit dem unfallbeschädigten Wagen (kleines Foto) vom Berstädter Kreuz bis nach Villingen gefahren ist; Spuren, hieß es, deuteten daraufhin, daß das Fahrzeug mit einem Traktor nach Villingen geschleppt wurde. tr/Fotos:Lember

 

Letzte Aktualisierung

am 20. April 2018: Bilder Allgemein